Hessentag – der finale Plan rückt näher

Nach diversen Vor- und Rückschlägen haben wir langsam aber sicher ein klares Bild, was am Hessentag laufen wird. Ganz entscheidend trug dazu ein vierstündiger Rundgang am Wochenende bei, bei dem wir uns zu fünft die einzelnen Standorte nochmal ganz genau angeschaut haben. Auch diese Planung war dann zwar am Dienstag wieder in Teilen hinfällig, aber dafür wurde anderes wieder viel einfacher.

Gegenüber den ersten Entwürfen verfügen wir jetzt über eine Bandbreite von 700-900 MBit/s im Downlink, die über verschiedene Internetzugänge angebunden ist. Wie bei den ersten Entwürfen verfügen wir über eine Bandbreite von 400 MBit/s im Downlink, die über verschiedene Internetzugänge angebunden ist. Wir dürfen an die Straßenlaternen, auf Vordächer und in leerstehende Gebäude.  Und zu guter letzt werden wir für das Mainvorland eine „klassische“ Freifunk-Infrastruktur aufgebauen, die auf dem Freifunk-Stack basiert. Für den Fall, dass diese der Last nicht gewachsen ist, wird Hardware die analog zum restlichen Netz konfiguriert ist, installiert.

Standorte

Im Bereich Marktplatz bis Friedensplatz werden sieben APs geplant. Zwei APs werden im Bereich zwischen Hessentagsbüro und ehemaligem Karstadt platziert und per Richtfunk vom Rathaus aus angebunden. Geplante gleichzeitige Nutzerzahl: 1750

Die Straße der Innovation wird durch insgesamt zehn APs abgedeckt. Zwei APs werden an der Parkschule angebracht, die anderen entlang der Mauer zum Stadtpark an den Straßenlaternen. Geplante gleichzeitige Nutzerzahl: 2500

Das Vereinsdorf wird über Richtfunk vom Ordnungsamt aus angebunden. Hierzu wird am Balkon der Opelvillen ein AP angebracht werden und eine weiterer an der geplanten Bühne vor der Festung. Geplante gleichzeitige Nutzerzahl: 750

Das Mainufer wird von der Dammgasse 7 aus versorgt. Ein AP soll beim Restaurant Wellenlänge angebracht werden, z.B. auf den WC Containern. Geplante gleichzeitige Nutzerzahl: 600

Der Bahnhof mit dem Vorplatz wird mit drei APs versorgt werden. Zwei werden am „Penthaus“ des Gebäudes der Gewobau platziert, der dritte an der Ost-Seite des Vorplatzes. Der konkrete Standort ist noch zu klären. Die Verbindung zum restlichen Netz wird über eine Funkstrecke zum Rathaus hergestellt, die optische Sichtverbindung ist bestätigt. Geplante gleichzeitige Nutzerzahl: 900

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.